Hafer - die glutenarme Nährstoffbombe


Allgemeines

Hafer (Avena sativa) ist anders als die bekannten Ährengetreide Weizen, Gerste und Roggen. Er bildet seine Körner in einer vielfach verzweigten Rispe aus und nicht wie die meisten Getreide in einer Ähre. Der Hafer ist deutlich nährstoffreicher als alle anderen Getreidearten und ist gleichzeitig auch sehr glutenarm.


Hafer,

  • enthält Biotin, was für feste Nägel, schönes Haar, und gesunde Haut sorgt. Von Biotin profitiert ebenfalls das Nervensystem, welches bei Biotinmangel mit Depressionen in Verbindung gebracht wird.
  • enthält genauso viel Zink wie ein Steack (pro 100g Hafer ca. 4.300 Mikrogramm)
  • enthält viel Vitamin B1 und Vitamin B6. Diese Vitamine haben ebenfalls gute Auswirkungen auf unsere Nerven und unsere Psyche.
  • ist ebenfalls ein großer Eisenlieferant. So sind in 40 Gramm Hafer 2,4 mg Eisen enthalten, so viel wie bei keinem anderen Getreide. Hafer hat übertrifft sogar um das doppelte den Eisengehalt von Fleisch. Daher ist es äußerst empfehlenswert bei Blutarmut Hafer zu sich zu nehmen.
  • enthält auch sehr viel Magnesium. So deckt ein morgendliches Müsli mit Haferflocken bereits fast die Hälfte des Tagesbedarfes.
  • enthält außerdem noch Silicium (Silicea), welches nicht nur für Haare, Nägel und Haut wichtig ist, sondern auch für unsere Knochengesundheit. Silicium fördert die Gesundheit des Bindegewebes, strafft die Haut und macht sie gleichzeitig elastisch. Es ist ausschlaggebend für die Knochen und Knorpelgesundheit. Daher sollte bei Arthrose und Osteoporose immer auch die Silitiumversorgung optimiert werden.
    Des Weiteren mindert Silicium das Alzheimerrisiko durch die Ausleitung von Aluminium aus dem Körper. So wird das Gehirn vor zerstörerischen Plaques geschützt.

  • enthält außer vielen Vitaminen auch wichtige Balaststoffe. So enthält er Unter anderm Beta-Clucan, was die Tätigkeit spezieller Immunzellen unterstützt. Daher weist Hafer auch eine Enzündungshemmende Wirkung auf.
  • reguliert sogar den Blutzuckerspiegel so gut, dass es für Diabetiker oder Menschen mit Insulinresistenz sogar Hafer-Kuren gibt.


In Hafer ist ebenfalls Gluten, aber...

...höchstwahrscheinlich können manche Menschen mit Zöliakie (Gluten-Unverträglichkeit) Hafer verzehren. Allerdings ist die Dosis entscheidend. Dies zeigt eine wissenschaftliche Studie, bei der 116 Kinder, die unter Zöliakie litten, von vielen trotz des bestätigten Glutenanteils in Hafer bei der Einnahme keine Symptome zeigten.


Zurück